Allergietest

Immer mehr Menschen leiden unter allergischen Reaktionen. Am bekanntesten ist die Pollenallergie, also der „Heuschnupfen“.
In zirka 40 Prozent der Fälle kann aus dem zunächst harmlosen Heuschnupfen ein allergisches Asthma werden. Deshalb ist die rechtzeitige Erkennung und Therapie äußerst wichtig.

In unserer Praxis wird der sogenannte „Prick“-Test auf die häufigsten Allergene (Frühblüher, Gräser, Tiere) durchgeführt. Dabei wird ein Tropfen antigenhaltiger Lösung mit einer kleinen Nadel in die Haut eingestochen.

Innerhalb weniger Minuten lässt sich bei einer Allergie eine Überempfindlichkeitsreaktion nachweisen. Die Untersuchung dauert zirka 20 Minuten und hinterlässt keine Spuren. Der Einstich erfolgt nur in die Haut und ist dadurch kaum schmerzhaft.

Je nach Beschwerdebild kann eine Therapie eingeleitet werden.

Auch eine mögliche Hyposensibilisierung bieten wir in unserer Praxis an. Dies bedeutet längst nicht mehr, dass über Jahre hinweg in den Arm gespritzt werden muss. Vielmehr können die Tropfen bequem zu Hause eingenommen werden.